mini-aussies.com

Kriterium Auswahl des Welpen?

Hier könnt ihr nach Aussies suchen oder auch über geplante bzw. aktuelle Würfe berichten.

Moderator: Thorsten

Forumsregeln
Einige Regeln zum Vorstellen von eigenen Würfen:

1.) Der Züchter MUSS schon mindestens 50 Beiträge gepostet haben und auch als Züchter auf Mini-Aussies.com angemeldet sein :arrow: Züchterverzeichnis
2.) Mit der Anmeldung als Züchter auf Mini-Aussies.com akzeptiert man die Zuchtleitlinie :arrow: Zuchtleitlinie
3.) Die Ankündigung oder Vorstellung eines Wurfes kann vom Betreiber des Forums (auch ohne Angabe von Gründen) entfernt werden.
4.) Im Gegenzug ist ein entsprechender Link auf der Züchterhomepage zu platzieren:
Code: Alles auswählen
<a href="http://www.mini-aussies.com/" target="_blank" title="www.Mini-Aussies.com | Banner" style="border-bottom-style:none"> <img alt="Das neutrale und kostenlose Portal rund um den Miniature Australian Shepherd auf www.Mini-Aussies.com" src="http://www.mini-aussies.com/images/logos_extern/logo_miniaussies_468_60.png" border="0" /> </a>

:arrow: bitte den vollständigen Code einbinden!

Netikette - Wurfankündigung / -Vorstellung

Kriterium Auswahl des Welpen?

Beitragvon may » 28.09.2006, 22:35

Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren, wonach Ihr Euren Welpen damals ausgewählt habt? Denke das die Frage hier gut rein passt, da es evtl. eine Anregung für zukünftige Mini-Besitzer sein könnte.
lg
marianne
Benutzeravatar
may
Moderator
 
Beiträge: 839
Registriert: 13.05.2006, 19:26
Wohnort: in der Nähe von München
4-Beiner: Sydney Mini-Aussie(2005)

Beitragvon may » 28.09.2006, 22:38

Ob bei Euch der Charakter im Vordergrund stand? Die Farbe etc?
lg
marianne
Benutzeravatar
may
Moderator
 
Beiträge: 839
Registriert: 13.05.2006, 19:26
Wohnort: in der Nähe von München
4-Beiner: Sydney Mini-Aussie(2005)

Beitragvon Pira » 29.09.2006, 07:11

Moin Moin!
Also mein Frau wollte unbedingt einen Australian Shephard haben und damals wussten wir gar nicht das es auch Minis gibt!
Wir haben uns dann über Monate hinweg im Internet, Büchern und verschiedenen Züchtern informiert was wir uns da für einen Hund anschaffen.
Was macht er für arbeit, ist er lebendig, verschmust,lieb, ängstlich und und und.
Dann stolperten wir über mehrere Züchter die Minis hatten.
Dann wieder Informiert was an denen den anders ist. aber eigendlich ja nur die Größe.
Also stand der Entschluss fest es soll eine mini Aussie Dame werden in bluemerle.
Wir uns dann bei verschiedenen Züchtern erkundigt über Internet, aber auch telefonisch.
Dann Züchter besucht um zu sehen wie die kleinen aufwachsen, in welcher Umgebung und wie sie gehalten werden.
Dann viel die Wahl auf Aussie Love`s bei Hannover, da gefiel uns alles und auch das Umfeld stimmte.
Dann haben wir uns angemeldet für den nächsten Wurf, für eine bluemerle Hündin.
Dann begann das warten, ich glaube über ein halbes Jahr. Aber das wollten wir auch, weil uns es so auch am seriösesten war.
Dann waren wir öfter bei der Züchterin zu besuch,meine Frau wollte eigendlich jedes Wochenende.
Als der wurf dann da war gab es keine bluemerle, was uns aber auch nicht wirklich mehr Interessierte da wir alle farben schön fanden.
Und das redmerle der Mutter hatte es uns schon angetan, also waren wir Happy darüber eine kleine redmerle Hündin zu bekommen.

Im großen und ganzen haben wir einen Hund gesucht, der einen lieben Charakter hat und der auch beschäftigt werden will. Aber auch einen "schlauen" Hund denn wir wollen verschiedene Hundsportarten machen.

Aber bei der Auswahl war auch der Eindruck beim Züchter entscheident.
Wie geben sich die Hunde, sind sie ängslich ruhig oder was es noch so gibt!
Uns hat jeder, auch die züchterin, gefragt ob wir wissen, das diese Rasse sehr viel arbeit macht, aber genau darum wollten wir einen MiniAussie.
Und es war eine gute Entscheidung!
Pira macht uns sehr viel freude!!
Und die Dame hat richtig Feuer unterm Arsch! Heißt nicht umsonst Aussie Love`s POWER Pira!
Gruß Lars
Pira
 

Beitragvon Beauty » 04.10.2006, 09:42

also dann erzähle ich mal wie ich mir meine beiden Hündinen ausgesucht habe.

Beauty unsere 1. Mini Hündin
nicht nach der Farbe, die Farbe war mir egal, denn ein toller Hund hat keine Farbe.....Die Statur, guter Knochenbau war mir wichtig....., es war aber Liebe auf den 1. Blick, langjähriger Züchter von Standards.....


Bluey unsere 2. Mini Hündin aus Amerika
Gesundheitsauswertungen, Züchterin macht alle Gesundheits-Untersuchungen, sehr kleiner Kennel, ehrliche Züchterin, hat charakterlich super Hunde, sehr gut sozialisiert, Bluey war knappe 6 Monate, Zahnwechsel war soweit auch fast abgeschlossen,
Sehr viele Telefonate.......

Hoffe ich habe nichts vergessen.....
Liebe Grüsse
Katrin und die Minis

Bild

Gib dem Menschen einen Hund, und seine Seele wird gesund
Benutzeravatar
Beauty
Inventarling
 
Beiträge: 1131
Registriert: 18.02.2006, 17:01
Wohnort: 79427 Eschbach
Zwinger: Fairy-Floss Miniature Australian Shepherd
4-Beiner: Unsere Minis...

Beitragvon Alexa » 04.10.2006, 11:39

Hi,

da ich füher 2 Border-Collies(schwarz-Weiss) hatte, wollte ich mal etwas anderes haben!!!

Black-tri sollte es überhaupt nicht werden!!!

Red-tri eigendlich auch nicht,da meine große (49cm :D ) Hündin so ist.

Kurz gesagt es sollte ein Merle werden!!!

Aber schaut auf das Foto....das ist Alexa!!

Aber irgend wann mal, wird bei uns eine Merle-Hündin wohnen, die zu uns passt.

Lg Simone
Benutzeravatar
Alexa
Inventarling
 
Beiträge: 1120
Registriert: 01.10.2006, 13:43
Wohnort: 58285 Gevelsberg
Zwinger: Chrissimo`s Mini Aussies
4-Beiner: Mini Aussie Queeny, Summer, BJ, Rusty und Colina

Beitragvon Fuller » 06.10.2006, 08:23

Vor Fuller hatte ich neben meinem Westie noch einen Mischling (Colli, Schäferhund, Spitz, Dackel ....). Aussies habe ich kennengelernt und wollte schon immer einen haben. Als mein Mischi starb, war es für mich klar - ein Aussie kommt ins Haus. Da der Standard meinem Mann zu groß ist, kam ich auf den Mini. Dann suchte ich nach Züchtern, für mich war nach viel Lektüre über den Aussie wichtig: Gesundheit der Elterntiere! Mein Mischi war bunt (beige, schwarz, grau - merle ähnlich), also wollte ich unbedingt einen blue-merle (obwohl ich auch eine andere Farbe im Endeffekt genommen hätte). Dann habe ich meine Züchterin gefunden, Aufzucht und Gesundheit war o.k., die Elterntiere waren auch nicht zu jung (ich bin gegen zu junge Verpaarungen) und ich konnte beide Eltern kennenlernen. Tja, und was soll ich sagen, als ich den kleinen Fuller mit 1 Woche per Foto gesehen habe, wußte ich: ER ist es. Alles Quatsch, sagte mein Mann, erstmal fahren wir hin, dann gucken wir wie die Welpen alle sind und dann suchen wir aus. Und es kam, wie es kommen mußte, Fuller sprang uns mit 4 Wochen direkt in die Arme und ließ und nicht mehr los. Die Entscheidung war gefallen, auch bei den anderen Besuchen kam er immer wieder zu mir, ließ sich von mir tragen (was er nicht von allen machen ließ) und legte sich immer wieder zu mir, seine Geschwister hatten wenig Chance an mich ranzukommen. Natürlich habe ich mich auch mit ihnen beschäftigt, aber es war hier wirklich so: Fuller hat sich uns ausgesucht - auch die Züchterin war mit der Entscheidung zufrieden und ist es bis heute. Er ist für uns der absolut richtige Hund und wir sind superglücklich mit ihm. Als ich ihn abholte war mein Mann zu Hause geblieben, ich kam mit Fuller an, er lief gleich ins Haus und begrüßte meinen Mann, als wenn es total normal wäre, dass er jetzt hier sein neues Zuhause hat. Er hat auch nicht geweint in der Nacht oder musste Pipi, es war schon richtig gespenstisch, als wenn er immer bei uns gewesen wäre und es total normal wäre sich ins Körbchen zu legen und bis morgens bei uns durchzuschlafen. Wir waren sehr beindruckt, wie selbstverständlich dieser kleine Kerl bei uns eingezogen ist.
Liebe Grüße
Christina mit Fuller & McEnroe
Benutzeravatar
Fuller
Inventarling
 
Beiträge: 361
Registriert: 20.02.2006, 08:17
Wohnort: 26441 Jever
4-Beiner: Farscape´s good boy Fuller, blue merle Rüde & Black Beatles Orson W. McEnroe - Vampy, schwarzer Zwergschnauzer

Welpeninteressenten/- käufer

Beitragvon miniaussiefan » 03.02.2007, 20:41

hallo zusammen, :D

also bei mir war es so, das ich gerne einen black-tri mit viel kupfer haben wollte.
leute ich liebe hunde mit viel kupfer !!!

nun ja, da ich die internetadresse von doreen hatte, schaute ich immer mal vorbei. und siehe da, eines tages surfte ich mal wieder bei aussielove, und was sah ich, süsse welpen !!!

was mich noch mehr freute war, zwei black tri`s waren dabei!
nun, ich doreen angerufen, und ich hatte glück, meine kleine "buddymaus" war noch zu vergeben.

mein herz schlug hoch und höher !!! :D

als wir dann nach hannover gefahren sind, und haben uns die hunde angesehen, waren wir beide hin und weg. :wink:

"buddy" ist ein zauberhafter charmanter kleiner kerl, der schon einen grossen fanclub hat.

was ich total schön finde ist, das er sich schon als psychische stütze für eine bernersennenhündin, welche aus sehr haltung haltung kommt, bewährt hat.

einmal in der woche ist er die krücke für diese hündin, die paarmal so gross ist wie er, und eine ganze portion älter.

ich bin so froh, das ich mich für diesen kleinen kerl entschieden habe!!!
miniaussiefan
 

Beitragvon Favorite-Aussies » 05.02.2007, 19:27

Dann erzähle ich mal meine Geschichte.
Fast Zeitgleich als ich meine Westiehündin bekam,sah ich das erstemal einen Aussie.Von ihrem Charm und ihrer Ausstrahlung war ich hin und weg.
Paar Jahre später sah ich beim Spaziergang noch einmal einen Aussie und ab da war es um mich komplett geschehen.
Glücklicherweise machte ich eine Züchterin ganz in meiner Nähe aus.
Gerade hatte sie einen Wurf -und alle waren vergeben ;)Eigentlich zum Glück,so konnte ich mich richtig erkundigen .Bücher besorgt;Hündin und Züchterin kennen gelernt und auch ihr Zuchtziel.usw. 1 1/2 Jahre später war es soweit.Ich wollte gerne einen Black tri Rüden-wäre aber auch auf einen red tri rübergewechselt.Da in diesem Wurf nur 1black tri war-war die Sache sehr schnell klar-als er die Welt erkundete gefiel er mir von Tag zu Tag immer besser.Fast jeden Tag hatte ich ihn besuchen dürfen-das war so genial ;)
Und das war die beste Entscheidung meines Lebens!!!!
Schnell war klar das Daemon nicht als einziger Aussie bei uns sein sollte.
So surfte ich natürlich auf ihrendwelchen Seiten umher.
Und ein Kleiner Rüde red tri Rüde,fiel mir immer wieder auf.
Ich dachte mir noch -den als Papa das wäre cool.
Die Züchterin verlinkte die Seite von Keanus Züchterin-und Keanus Mama blitze mich an.Ich war hin und weg!
Gesundheitlich passte auch alles.
Stundenlang telefonierten wir.
Sprengte leicht die Telefonrechnung :wink:
Als die Welpen da waren schickte sie mir die Bilder von den 4kleinen Rüden-alle sahen sich verdammt ähnlich :lol:
Alle Red tri der eine mehr der andere weniger weiß.
Mit 2 Wochen besuchten wir sie- 2 gefielen mir sehr gut-einer davon sah aus wie der Papa.Nach 2Wochen besuchten wir sie noch einmal-und die Züchterin ried uns von ihm ab da er wohl sehr dominant sei.
Daemon ist ein dominanter Rüde-einer reicht . :wink:
So entschieden wir uns schließlich für " Keanu",mit seiner Art und Weise hatte er sich auch uns ausgesucht und es war um uns geschehen.Worüber wir keine Minute traurig waren.Als er in meinem Arm lag ,schaute ich meinen Mann an und sein Name stand fest.Leider konnten wir von uns aus den kleinen nur 4 x besuchten und beim 5 x nahmen wir ihn mit nach hause. Der kleine Racker hat noch mehr frischen Wind in unser Leben gebracht ,er sprüht nur so vor Energie,wir sind Vera so dankbar für diesen tollen Fratz.Bild
Liebe grüße von
Sandra & Daemon & Keanu & Shanaya
Bild
http://www.favorite-aussies.de

Träume nicht dein Leben,sondern lebe deinen Traum!
Benutzeravatar
Favorite-Aussies
Inventarling
 
Beiträge: 674
Registriert: 20.02.2006, 21:09
Wohnort: NRW
Zwinger: Favorite-Aussies
4-Beiner: Primetime´s Black Daemon (Black tri Aussie)
Blue Heart Breaker Keanu (Red tri Mini Aussie)
Four Seasons Wyoming Shanaya (Blue merle Mini Aussie)
Favorite´s Passion Ayeli (Red merle Mini Aussie)

Beitragvon schaefchen9 » 05.02.2007, 19:51

Wenn ich das so lese hört sich das bei mir zum Teil doch sehr anders an.
Ich wollte schon seit langem einen Hund haben, da ich aber zu der Zeit noch zu Hause wohnte, galt die Entscheidung meiner Mutter, und der war ein Hund zu stressig. Als sie dann Gesundheitlich länger aus dem Jaob aussteigen musste, habe ich wieder einen Anlauf gestartet, mit der Begründung, das ich nun volljährig war, somit ich mich um meinen Hund selber kümmere(wie es dann auch gekommen ist), und das Aufgrund der Krankheitszeit, meine Mutter auch zeitlich genug zu hause ist damit der hund "behütet" aufwächst und nicht zu früh allein bleiben muss. Damit hab ich ihr die stärksten Gegenargumente genommen und sie hat endlich eingewilligt.
Dann ging alles sehr schnell. Da bei uns in der Familie seit Ewigkeiten Mischlinge aus dem Tierheim leben, war klar das es auch wieder ein Mischling wird. Nur mit dem Tierheim war ich nicht einverstanden, denn als ersten eigenen Hund hab ich mir nicht zugetraut gleich einem, womöglich noch erwachsenen, Hund mit schlimmen Erfahrungen zu erziehen.
Von einer Bekannten hörte ich aber, das bei uns in der Nähe ein kleiner Welpenschutzverein Welpen aus südlichen Ländern vermittelt. Und da diese Hunde nicht denUmweg über das Tierheim genommen haben, war für uns sofort klar, das wir daher einen ca mittelgorß werdenden Welpen haben wollten. Allerdings war die Vermittlerin der Welpen erst mal von meinem Alter gar nicht begeister und hat mich zimelich abserviert, sodass sich meine Mutter doch einschalten musste damit ich mir die Welpen überhaupt ansehen darf :?
Als wir dann einen Termin zur Besichtigung der Welpen bekamen, die waren ja schon 10 wochen alt, haben wir meine Kleine geshen und ich hab mich verlieb, wie sie da etwas scheu, aebr auch neugierig und so hübsch vor uns rumstolzierte, war ich hin und weg. Wir haben uns dann gleich entschieden, und die kleine auch gleich mitgenommen, denn wir wussten ja nicht ob sich die Vermittlerin nicht doch noch einmal umentscheidet :)
Daher hatte ich überhaupt nur zwei Tage um die Ausrüstung zu besorgen, zu der auch mehrer Welpenbücher gehörten. Auf die Rasse könnte ich mich natürlich nicht einstellen, denn ich hatte ja keine Ahnung was rin steckt, ausser ungenau den Dackel, den man von Anfang an sehen konnte.
Aber die Welpen bücher hab ich dann mit heißhunger verschlungen, und da wir ja schon seit Ewigkeitn Hunde hatten, war es für mich auch nicht schwer mir die für meinen hund passenden Aspekte aus dem allgeeinen Buch rauszuziehen.
Meine Kleine war wie eine Wundetüte, aber mit dem schönsten Geschenk drin was ich mir wünschen kann.
schaefchen9
 


Zurück zu Wurfplanungen / Welpen / Mini Aussies Vermittlung



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron